Explosion herbeigeführt um Wirkung der Berstscheibe zu demonstrieren

Im Rahmen seiner Sommertour besuchte der Kreisvorstand der CDU Hochsauerland das Unternehmen Rembe in Brilon. Insbesondere die Berstscheiben in allen Variationen sind bei Kunden aus Europa, Asien, sowie Nord- und Südamerika gefragt.
Berstscheiben kann man sich als Sollbruchstellen in industriellen Prozessen vorstellen. Wenn der Druck in einem Anlagenteil steigt, öffnet die Berstscheibe und entlässt den Druck aus der Anlage. So verhindert man, dass die Anlage beschädigt wird. Gleiches gilt neben Druck auch für Explosionen.

Roland Bunse, Geschäftsführer des REMBE Research + Technology Centers zeigte der Gruppe
das neue Zentrum für Forschung und Entwicklung in Thülen sowie die Produktion in Brilon. In Thülen wurde eine Explosion vorgeführt. Beeindruckt zeigte sich die Gruppe von den vielfältigen Möglichkeiten der Anlage zur Erforschung neuer Technik für den Explosionsschutz.

Das weltweitführende Unternehmen für Technik im Bereich des Explosionsschutzes, beschäftigt aktuell über 200 Mitarbeiter in Brilon und im neuen Zentrum für Forschung und Entwicklung in Thülen. Darüber hinaus wurden Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Italien, Finnland, Dubai VAR, Singapur, China, Brasilien, Süd Afrika und Österreich gegründet, die den weltweiten Einsatz und die daraus resultierende Weltmarkführerschaft veranschaulichen.

Bild und Bildunterschrift hinzufügen
Kreisgeschäftsführer Fritz Nies, Hiltrud Schmidt, Matthias Kerkhoff MdL, Hubert Speckenheuer, Marcel Tillmann, Geschäftsführer Roland Bunse, Wolfgang Diekmann und Eberhard Fisch

© 2022 CDU Kreisverband Hochsauerland