Claudia Middendorf zu Gast bei der CDA-Sommerbereisung 2021

Landesbehinderten- und Patientenbeauftragte im Austausch mit dem VdK Kreisverband Hochsauerland

Hochsauerlandkreis Die Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung und Patientinnen und Patienten, Claudia Middendorf, war Gast der diesjährigen Sommerbereisung der CDA Nordrhein-Westfalen im hiesigen Kreisverband. Im Rahmen der eintägigen Besuchsreise trafen sich die Vertreter des CDA-Kreisverbandes Hochsauerland unter Vorsitz von Bernd Nückel mit einer Delegation des VdK-Kreisverbandes mit Kreisgeschäftsführer Bernhard Rentmeister, der VdK-Kreisvorsitzenden Rita Isenberg und den stv. Kreisvorsitzenden Gertrudis Hirsch und Rainer Mormann zu einem sozialpolitischen Austausch im VdK-Kur- und Erholungshotel in Bad Fredeburg. An dem Gespräch nahm auch der heimische CDU-Landtagsabgeordnete und Parl. Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen, Klaus Kaiser MdL, sowie der stv. Vorsitzende der Schmallenberger CDU-Ratsfraktion, Michael Franke, teil.

In dem etwa zweistündigen Gespräch standen die Arbeit des VdK-Kreisverbandes und sozialpolitische Forderungen an die Kommunen im Hochsauerlandkreis im Mittelpunkt. Dem VdK-Kreisverband gehören in 36 Ortsverbänden rd. 11.000 Mitglieder an, landesweit sind es etwa 380.000.
Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Unterstützung der Mitglieder in den Bereichen Arbeitslosenrecht, gesetzliche Unfallversicherung, Grundsicherung, gesetzliche Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Schwerbehindertenrecht und soziales Entschädigungsrecht. Jährlich werden mehr als 1200 Verwaltungs- und Gerichtsverfahren zur Durchsetzung gesetzlicher Ansprüche der Mitglieder geführt. Dazu arbeiten in der Kreisgeschäftsstelle inzwischen zwei hauptamtliche Juristen und zwei weitere Sozialrechtsberater.

Die VdK-Vertreter bemängelten, dass in den Kommunen oftmals fachkundige hauptamtliche Ansprechpartner fehlen würden, die betroffenen Bürgerinnen und Bürgern Hilfestellung geben könnten, z.B. über Selbsthilfegruppen und andere Unterstützungsangebote. In den meisten Stadt- und Gemeindeverwaltungen sei es auch nicht möglich, einen Rentenantrag zu stellen. Betroffene müssten dazu in der Regel bis nach Dortmund fahren. Hier sei im Interesse der Bürgerinnen und Bürger im Hochsauerlandkreis eine Erweiterung des kommunalen Leistungsspektrums erforderlich.

Im Vorfeld des gemeinsamen Gesprächs waren die CDA-Vertreter mit Claudia Middendorf bereits zu Gast im Josefsheim Bigge. Am Nachmittag stand dann noch ein Besuch im St. Franziskus-Hospital Winterberg auf dem Programm.

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU. Ihre Mitglieder engagieren sich vor allem auf Feldern der Sozialpolitik wie Arbeitsmarkt, Rente, Pflege und Gesundheit. Weitere Infos stehen im Internet auf www.cda-bund.de.

© 2022 CDU Kreisverband Hochsauerland