CDU will Kita-Eltern entlasten

Für den Monat Februar sollen nach einem Antrag der CDU-Kreistagsfraktion die Kita-Beiträge im Jugendamtsbezirk des HSK um 50% reduziert werden. Sofern das Land NRW ebenfalls auf seinen Anteil verzichtet, würden die Kita-Beiträge für den Monat Februar – wie schon bereits im Januar – komplett entfallen. Der Fraktionsvorsitzende Ludwig Schulte sowie sein Stellvertreter Dr. Bernd Schulte betonen: „Wir setzen mit diesem Antrag ein wichtiges Signal für junge Familien. Viele Eltern haben aufgrund des Appells des Familienministers und hoher Corona-Inzidenzen die Kinder nicht in die Kitas und Kindertagespflegen gegeben, sondern sie zuhause betreut. Dafür gilt Ihnen unser Dank. Deswegen wäre eine volle Beitragserhebung für den Monat Februar auch nicht gerecht.“ Über den Antrag der CDU-Fraktion entscheidet der Kreistag am 26.02.2021.

Der Appell des Familienministers, die Kinder nicht in die Kita zu bringen, galt bis zum 21.02.2021. Mit dem Verzicht des Kreises auf 50% der Elternbeiträge für den Monat Februar trägt der Kreis einen Ertragsausfall in Höhe von ca. 156.000€. In den Monaten, in denen bisher seit Beginn der Pandemie die Elternbeiträge für Betreuungsleistungen in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege entfallen sind, haben sich das Land und der Kreis den Beitragsausfall zu jeweils 50% geteilt. Ob das Land NRW ebenso auf die weiteren 50% der Elternbeiträge verzichtet, steht derzeit noch nicht fest. Zum Jugendamtsbezirk des HSK gehören alle Städte und Gemeinden im Kreisgebiet außer Arnsberg, Sundern und Schmallenberg, da diese Städte ein eigenes Jugendamt haben.

Fotos: Der Fraktionsvorsitzende Ludwig Schulte (unten) sowie der stellv. Fraktionsvorsitzende Dr. Bernd Schulte (oben).

© 2022 CDU Kreisverband Hochsauerland