Wei­te­re Sen­kung der Kreis­um­la­ge vor­ge­schla­gen / Frau­en­haus Arns­berg erhält höhe­ren Zuschuss

Mesche­de. Die CDU-Kreis­tags­frak­ti­on schlägt nach ihrer Klau­sur­ta­gung am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de vor, die Kreis­um­la­ge um ins­ge­samt 0,85 Pro­zent­punk­te zu sen­ken. In der Okto­ber­sit­zung des Kreis­ta­ges hat­te der Land­rat bei der Ein­brin­gung des Haus­halts eine Sen­kung des Hebe­sat­zes um 0,4 Pro­zent­punk­te vor­ge­schla­gen.

„Wir als CDU-Frak­ti­on wol­len unse­ren Städ­ten und Gemein­den wei­ter ent­ge­gen­kom­men und wir wer­den dem Kreis­tag vor­schla­gen, den Hebe­satz um ins­ge­samt 0,85 Pro­zent­punk­te zu redu­zie­ren. Hier­durch wer­den die Städ­te und Gemein­den um wei­te­re 1,8 Mil­lio­nen Euro bei der Kreis­um­la­ge ent­las­tet. Der Hebe­satz wür­de im kom­men­den Jahr auf 34,42 Pro­zent sin­ken. Die Gegen­fi­nan­zie­rung wird zwar zu einem unaus­ge­gli­chen Haus­halt in der Grö­ßen­ord­nung von rund 600.000 Euro füh­ren, dies hal­ten wir aber für ver­tret­bar“, so der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Lud­wig Schul­te.

Die Frak­ti­on bedankt sich für die her­vor­ra­gen­de Arbeit im Frau­en­haus Arns­berg, das sich seit 30 Jah­ren für Frau­en und Kin­der in Not­si­tua­tio­nen ein­setzt. „Die CDU-Kreis­tags­frak­ti­on hat beschlos­sen, sich in der Kreis­tags­sit­zung am 20. Dezem­ber für die Erhö­hung des der­zei­ti­gen Zuschus­ses von 35.000 auf 65.000 Euro ein­zu­set­zen“, erläu­tert Schul­te. Auf­grund ver­schie­de­ner Fak­to­ren benö­tigt der Vor­stand eine höhe­re För­de­rung durch den Hoch­sauer­land­kreis. Eben­falls sol­len die Zuschüs­se für die Frau­en­be­ra­tungs­stel­len in Anrs­berg und Mesche­de erhöht wer­den. Damit greift die CDU-Kreis­tags­frak­ti­on das zur­zeit dis­ku­tier­te The­ma „Gewalt gegen Frau­en“ auf und setzt deut­li­che Zei­chen.