Sen­s­burg: Gewer­be­ge­bie­te im Hoch­sauer­land­kreis bekom­men Giga­bit-Anschlüs­se

Berlin/ Hoch­sauer­land­kreis. Gute Nach­rich­ten für die Unter­neh­men in der Regi­on. Der Bund för­dert den Aus­bau von Giga­bit-Anschlüs­sen in ins­ge­samt zehn Gewer­be­ge­bie­ten im Hoch­sauer­land­kreis. „Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ver­kehr und digi­ta­le Infra­struk­tur hat im Lau­fe die­ser Woche die För­der­be­schei­de erteilt. Ins­ge­samt wer­den hier nun rund 1,8 Mil­lio­nen Euro in neue Glas­fa­ser­an­schlüs­se inves­tiert. Der Bund über­nimmt dabei die Hälf­te der Kos­ten, also rund 900.000 Euro. Für die Unter­neh­men in den geför­der­ten Gewer­be­ge­bie­ten sind das gute Nach­rich­ten”, so der hei­mi­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Patrick Sen­s­burg.

Mit Hil­fe der För­de­rung kön­nen nun ins­ge­samt 123 Unter­neh­men mit einem Breit­band­an­schluss mit einer Geschwin­dig­keit von min­des­tens einem Giga­bit pro Sekun­de ver­sorgt wer­den. Dafür wer­den 75 km neue Glas­fa­ser­lei­tun­gen ver­legt. Ko-finan­ziert wird der Aus­bau durch das Land Nord­rhein-West­fa­len. Je nach Haus­halts­la­ge müs­sen auch die Kom­mu­nen einen Eigen­an­teil von 10 % auf­brin­gen.

Geför­dert wer­den jeweils zwei Gewer­be­ge­bie­te in Bri­lon, Eslo­he und Mesche­de, ein Gewer­be­ge­biet in Ols­berg und sogar drei in Win­ter­berg.

„Der Hoch­sauer­land­kreis ist die Hei­mat vie­ler mit­tel­stän­di­scher Welt­markt­füh­rer, die zwin­gend auf schnel­le Inter­net-Ver­bin­dun­gen ange­wie­sen sind. Des­halb ist es wich­tig, dass Bund und Land gemein­sam mit den Kom­mu­nen sich über­all dort um den Breit­band-Aus­bau in den klei­ne­ren Gewer­be­ge­bie­ten küm­mern, wo die Netz­be­trei­ber dies oft­mals nicht aus eige­nen Mit­teln vor­an­trei­ben”, so Sen­s­burg.