Neu­wah­len bei der CDU Frau­en Uni­on Hochsauerlandkreis

Am Sams­tag, dem 16. Okto­ber 2021 führ­ten die Dele­gier­ten der CDU Frau­en im Hoch­sauer­land­kreis die durch CORONA ver­scho­be­nen, längst fäl­li­gen Neu­wah­len zu ihrem Kreis­vor­stand durch.
Zu den Akti­vi­tä­ten der Kreis-Frau­en-Uni­on zähl­ten : die Vor­be­rei­tung von Kan­di­da­tin­nen zur Kom­mu­nal­wahl durch ver­schie­de­ne Semi­nar­an­ge­bo­te, (die Kom­mu­nal­ver­wal­tung in NRW , Rhe­to­rik, Par­tei­struk­tur usw.),medizinische Ver­sor­gung im Kreis, Unter­stüt­zung der Bera­tungs­stel­le Tamar, die sich für das Recht von Pro­sti­tu­ier­ten auf ein selbst­be­stimm­tes, vor­ur­teils­frei­es Leben und Arbei­ten in der Pro­sti­tu­ti­on ein­setzt; Vor­schlä­ge zum Grund­satz­pro­gramm der CDU Deutsch­land, Besuch der Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt Werl im Rah­men des The­mas „Gewalt gegen Frau­en, Gewalt auf der Stra­ße und Gewalt gegen Hab und Gut“; Jubi­lä­ums­fei­er­lich­kei­ten der Frau­en Uni­on Deutsch­lands in Frank­furt a.M.; Besich­ti­gung und Erklä­rung der Leit­stel­le für Feu­er­schutz und Ret­tungs­we­sen des Hochsauerlandkreises.
Dem neu­en geschäfts­füh­ren­de Vor­stand , der ein­stim­mig gewählt wur­de, gehö­ren an:
Anne­ma­rie Schün­gel, Vors., Gise­la Quick, Anet­te Ris­se, Karin Görs-Feld­mann (stellv. Vors.) Hel­ga Len­sing und Hele­ne Schul­ten (Schrift­füh­re­rin­nen) Chris­ti­na Win­ter und Manue­la Köh­ne (Pres­se), 23 Bei­sit­ze­rin­nen kom­plet­tie­ren den Vorstand.
Aus der Ver­samm­lung wur­de gewünscht, sich nach dem Deba­kel bei der Bun­des­tags­wahl um die Erneue­rung der Par­tei nach dem Par­tei­kür­zel CDU zu bemü­hen und Hin­ter­stu­ben­trixe­rei­en vor allem bei der Siche­rung und Schaf­fung von Pos­ten entgegenzuwirken .
Außer­dem wird sich die Frau­en Uni­on für eine ange­mes­se­ne Ver­sor­gung mit gynä­ko­lo­gi­schen Abtei­lun­gen in den Kran­ken­häu­sern einsetzen.
Was den Wind­kraft­aus­bau im Rah­men des Kli­ma­schut­zes angeht, for­dert die Frau­en Uni­on des Hoch­sauer­land­krei­ses, dem Ansin­nen ihrer Lan­des­vor­sit­zen­den Ina Schar­ren­bach die Bor­ken­kä­fer­flä­chen in Süd­west­fa­len vor­nehm­lich als Stand­or­te zu wäh­len, ent­ge­gen­zu­wir­ken. Die Ver­tei­lung soll­te sehr wohl „behut-sam“, aber sie muss sicher, sau­ber, bezahl­bar und vor allem gerecht über Nord­rhein-West­fa­len ver­teilt, erfolgen.
Die Bezirks­vor­sit­zen­de der FU Kers­tin Brau­er aus Olpe und die ein­zi­ge weib­li­che Land­tags­ab­ge­ord­ne­te aus dem Bezirk Süd­west­fa­len, Anke Fuchs Dreis­bach MdL aus dem Kreis Sie­gen infor­mier­ten über aktu­el­le The­men aus Bezirk und Land
Der schei­den­de Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Patrick Sen­s­burg gab zum Schluss der Ver­an­stal­tung einen Sach­stands­be­richt zu Deutsch­land nach der Bun­des­tags­wahl und zeig­te Mög­lich­kei­ten der inhalt­li­chen Erneue­rung auf.
Die Kreis­vor­sit­zen­de Anne­ma­rie Schün­gel dank­te ihm für sei­nen Ein­satz für den Hoch­sauer­land­kreis wäh­rend sei­ner 12-jäh­ri­gen Bun­des­tags­zu­ge­hö­rig­keit und die sehr gute Zusam­men­ar­beit mit der Kreis-Frau­en Union.

Anhang: der geschäfts­füh­ren­de Kreis­vor­stand mit Kers­tin Brau­er (FU-Bezirk) Anke Fuchs-Dreis­bach MdL und Prof. Dr. Patrick Sensburg