Mit­glie­der­be­fra­gung kommt

Mit dem Beschluss eine Mit­glie­der­be­fra­gung durch­zu­füh­ren, wer­den auch die rund 4.500 CDU-Mit­glie­der im Hoch­sauer­land Teil der Erneue­rung nach der ver­lo­re­nen Bun­des­tags­wahl. Dies erklär­te der CDU-Kreis­vor­sit­zen­de Mat­thi­as Kerk­hoff, der an der Kreis­vor­sit­zen­den­kon­fe­renz in Ber­lin am Sams­tag teil­ge­nom­men hatte.
„Es war der gro­ße Wunsch der Basis, stär­ker betei­ligt zu wer­den und des­halb freue ich mich über das ein­deu­ti­ge Ergeb­nis. Der oder die neue Par­tei­vor­sit­zen­de braucht eine beson­ders gro­ße Akzep­tanz inner­halb der Par­tei. Die­se lässt sich in einer außer­or­dent­lich schwie­ri­gen Zeit nur durch die Betei­li­gung aller Mit­glie­der errei­chen“, so Mat­thi­as Kerkhoff.
Zuletzt hat­te es in einer Video-Schal­te am Don­ners­tag mit den Orts­vor­sit­zen­den und dem Kreis­vor­stand ein ein­deu­ti­ges Stim­mungs­bild zuguns­ten einer Mit­glie­der­be­fra­gung gege­ben, zuvor waren auch bereits Orts­ver­bän­de initia­tiv geworden.
Mit die­ser Ent­schei­dung wird ein neu­es Kapi­tel in der Betei­li­gung der Mit­glie­der auf­ge­schla­gen, um ver­lo­ren­ge­gan­ge­nes Ver­trau­en wie­der her­zu­stel­len. Die CDU brau­che zudem noch in die­sem Jahr per­so­nell Klar­heit, schließ­lich ste­he schon im Mai die Land­tags­wahl an.