Mit gan­zer Kraft für den Hoch­sauer­land­kreis

Lud­wig Schul­te
Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der

Wir leben in einer der schöns­ten Regio­nen in Deutsch­land. Bei uns fin­den die Men­schen Arbeit und intak­te Land­schaf­ten. Die CDU ist die Par­tei der Dör­fer und Mit­tel­städ­te mit nach vor­ne gerich­te­ten Plä­nen für die Zukunft. Wir sind mit unse­ren Ohren ganz nah bei den Men­schen.

Fol­gen­de Punk­te sind uns für die Kom­mu­nal­wahl am 25. Mai 2014 wich­tig:

Der Kreis­tag ist zustän­dig für alle Auf­ga­ben, die über die Leis­tungs­fä­hig­keit der 12 Städ­te und Gemein­den im Hoch­sauer­land­kreis hin­aus­ge­hen.

Unse­re Kreis­ver­wal­tung ist  kun­den­ori­en­tiert und bür­ger­freund­lich.

Bil­dung ist der Schlüs­sel zu Erfolg und Zufrie­den­heit. Eine zeit­ge­mä­ße Aus­bil­dung zu Fach­kräf­ten in unse­ren Berufs­kol­legs ist der bes­te Schutz gegen Arbeits­lo­sig­keit.

Die hei­mi­sche Infra­struk­tur muss den Bedürf­nis­sen von Men­schen und Betrie­ben im flä­chen­größ­ten Kreis Nord­rhein-West­fa­lens gerecht wer­den. Wir legen Wert auf ein leis­tungs­fä­hi­ges Ver­kehrs­netz (Stra­ße und Schie­ne) und eine opti­ma­le Inter­net­ver­sor­gung.

Wir wol­len den Flä­chen­ver­brauch auf ein ver­nünf­ti­ges Maß redu­zie­ren. Unser Augen­merk liegt auf Innen­ent­wick­lung vor Außen­ent­wick­lung. Wir wol­len unse­re vor­han­de­nen länd­li­chen Lebens­räu­me wei­ter­hin attrak­tiv und lebens­wert gestal­ten. Ent­wick­lung muss auch künf­tig mög­lich sein.

300 von 328 Ort­schaf­ten im HSK dür­fen von einer Zukunfts­ent­wick­lung nicht abge­kop­pelt wer­den, nur weil in ihnen unter 2000 Ein­woh­ner leben. Auch in einer länd­li­chen Struk­tur soll sich eine eige­ne, aber hohe Lebens­qua­li­tät wider­spie­geln.

Unse­re Städ­te und Gemein­den pochen zu Recht auf ihre Pla­nungs­ho­heit. Der länd­li­che Raum besitzt einen Eigen­wert, hier müs­sen ande­re Maß­stä­be als in städ­ti­schen Regio­nen gel­ten.

Wir set­zen bei der Ener­gie­wen­de auf Augen­maß. Ener­gie muss bezahl­bar blei­ben. Unser Land der tau­send Ber­ge soll nicht zu einem Land der tau­send Wind­rä­der ver­un­stal­tet wer­den.
Wir wol­len den Lebens­all­tag von Fami­li­en mit zukunfts­ge­rech­ten Kon­zep­ten ver­bes­sern und den Anlie­gen der älte­ren Genera­ti­on gerecht wer­den.

Die ärzt­li­che Ver­sor­gung muss in unse­rer länd­li­chen Regi­on ange­mes­sen und in zumut­ba­rer Ent­fer­nung und Zeit gewähr­leis­tet sein. Unse­re Initia­ti­ve zum Medi­zin-Sti­pen­di­um des Hoch­sauer­land­krei­ses ist ein gro­ßer Erfolg!

Men­schen, die bei uns woh­nen, sol­len sich im Hoch­sauer­land­kreis hei­misch füh­len.

Kul­tur ist für uns Aus­druck des­sen, was der Mensch gestal­tend schafft. Die Kul­tur­för­de­rung – beson­ders im Ehren­amt – trägt zur Stär­kung der Iden­ti­tät des Sauer­lan­des bei.

Wir erken­nen die Bedeu­tung der Land- und Forst­wirt­schaft mit ihren viel­fäl­ti­gen Funk­tio­nen an und berück­sich­ti­gen Beson­der­hei­ten des Sauer­län­der Land­schafts­bil­des und des Natur­haus­halts.

Zusam­men mit den Städ­ten und Gemein­den im HSK wol­len wir arbeits­su­chen­den und wirt­schaft­lich in Not gera­te­nen Men­schen hel­fen.

Wir för­dern die tou­ris­ti­sche und sport­li­che Infra­struk­tur im Sauer­land mit den Kern­the­men Wan­dern, Rad fah­ren und Win­ter­sport.